Was ist zu tun, wenn jemand Reisig verbrennen möchte?

Das Verbrennen pflanzlicher Abfälle ist laut einer Verordnung grundsätzlich nur Land- und Forstwirten NICHT ABER PRIVATPERSONEN gestattet, sofern sie nicht in der Lage sind, die pflanzlichen Abfälle anderweitig ordnungsgemäß zu verwerten. Sollte eine Verbrennung stattfinden, muss der Land- bzw. Forstwirt das „Verbrennen pflanzlicher Abfälle“ bei der Gemeinde Deggenhausertal (Tel.: 07555/92000) mindestens 3 Tage vorher anmelden.

Die Anzeige muss folgenden Inhalt haben:

  • Was soll verbrannt werden?
  • Wo (Flurstück und Gewann) sollen die pflanzlichen Abfälle verbrannt werden?
  • Wer ist Verantwortlicher und wie ist er erreichbar?

Die Gemeinde Deggenhausertal vermerkt die Anzeige in einer Liste und händigt dem Land- bzw. Forstwirt ein Merkblatt mit Hinweisen zur Verbrennung aus. Zudem wird die Liste an die Leitstelle und an die Freiwillige Feuerwehr Deggenhausertal weitergeleitet. Bei einer eventuellen Alarmierung ist der Feuerwehreinsatz, sollte die Verbrennung nicht angemeldet sein, immer kostenpflichtig für den Verursacher.

Wir bitten darum, diese Vorgehensweis einzuhalten und die Hinweise zu beachten!

Weitergehende Informationen finden Sie hier.